Startseite > Themen

Themen

Unsere Artikel zum Thema Frauenpolitik

  • Pressemitteilungen • 9. März 2021
    Am Montag ist der Internationale Frauentag. Wir nutzen diesen Anlass, um auf die hohe Zahl an Gewalt gegen Frauen* aufmerksam zu machen. 25%, das heißt jede vierte Frau, erlebt körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrer Partnerschaft. Besonders während der verlängerten Lockdown-Situation und der daraus folgenden psychischen Belastungen auf die Menschen sind die Zahlen der von Gewalt bedrohten Menschen immer weiter angestiegen. Jedoch können diese sich gerade nur erschwert an Freund*innen und Familie wenden, um diese in der pandemischen Lage nicht durch einen Einzug zu gefährden. Denise Frings, gleichstellungspolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion, fordert: „Das Wohnangebot für von Gewalt bedrohte Frauen* muss ausgebaut werden. Wir brauchen...
  • Anfragen der Fraktion • 3. März 2020
    Große Anfrage an den Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit am 22.04.2020 Die Antwort der Verwaltung finden Sie hier: Antwort_Integration_Menschen_mit_Behinderung Sehr geehrter Herr Wessel, in einer Stellungnahme des Landesbehindertenrates zum Antrag der GRÜNEN Landtagsfraktion „Inklusion in den Arbeitsmarkt fördern“ wird kritisiert, dass die bisherigen Instrumente zur Inklusion behinderter Menschen in den Arbeitsmarkt nicht ausreichen. In diesem Zusammenhang bittet die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN um die Beantwortung der folgenden Fragen: Inwieweit hat das Teilhabechancengesetz dazu beigetragen, mehr Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt zu integrieren? Frauen und Mädchen mit Behinderung sind bei der Integration in den Arbeitsmarkt noch einmal stärker benachteiligt oder machen erst gar keine Ansprüche...
  • Anträge der Fraktion • 12. Dezember 2019
    Ergänzungsantrag TOP 11.9, VO/1193/1 der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an den Rat der Stadt Wuppertal am 16.12.2019 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragen, der Rat der Stadt möge beschließen, die o.a. Vorlage wie folgt zu ergänzen: 1. Women of Wuppertal, WOW: Aus der Integrationspauschale werden dem Frauenchor WOW (Women of Wuppertal), einem Angebot der Bergischen Musikschule, einmalig für das Jahr 2020 15.000 € für Integrationsarbeit zur Verfügung gestellt. Die Mittel sind für Reise- und Organisationskosten, Beiträge für finanziell schwache Frauen, Materialien, Kinderbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit etc. einzusetzen. 2. Info-Broschüren und Formularen in den „Amtsstuben“ Im Einwohnermeldeamt, im Standesamt und...
  • Anfragen der Fraktion • 21. November 2019
    Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an den Ausschuss für Gleichstellung am 10.12.2019 Die Antwort der Verwaltung finden Sie hier: Antwort_Stationaere_Vornahme_von_Schwangerschaftsabbruechen Sehr geehrte Frau Zeybek, Frauen, die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, befinden sich häufig zum Zeitpunkt des Abbruchs in einer Extremsituation. Die Entscheidung zu einem Abbruch der Schwangerschaft ist meist keine leichte Entscheidung und kann mit großen psychischen und physischen Belastungen für die betroffenen Frauen verbunden sein. Nach der Entscheidung für einen Abbruch der Schwangerschaft sind wohnortnahe Angebote von besonderer Bedeutung. Doch zunehmend wird es für die betroffene Frauen schwieriger, Ärztinnen oder Ärzte zu finden, die Abbrüche vornehmen. Laut statistischem Bundesamt gibt es in ganz...
  • Pressemitteilungen • 18. September 2019
    Zur Sitzung des Ausschusses für Gleichstellung am 17.09.2019 legte die Verwaltung erste Schritte für einen geschlechtergerechten Haushalt vor, die einstimmig beschlossen wurden. Yazgülü Zeybek, gleichstellungspolitische Sprecherin: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Initiative für einen geschlechtergerechten Haushalt nun in die Umsetzung geht. Immerhin haben wir den ersten entsprechenden Antrag schon 2006 gestellt. Klar ist: der städtische Haushalt ist nicht geschlechtsneutral. Er legt politische Prioritäten fest und ist damit ein wichtiger Ansatzpunkt für Geschlechtergerechtigkeit. Er wirkt sich sowohl hinsichtlich der Einnahmen als auch der Ausgaben auf Männer und Frauen unterschiedlich aus. Das wird aber bislang im städtischen Haushalt nicht ersichtlich. Mit dem nächsten Doppelhaushalt wird...
  • Anträge der Fraktion • 18. September 2019
    Antrag der Fraktionen SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, DIE LINKE und Freie Wähler an den Rat der Stadt am 23.09.219 Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Nach langer Zeit ist es den Frauennetzwerken in Wuppertal gelungen, medizinische Einrichtungen zu finden, die eine anonyme Spurensicherung nach Sexualdelikten durchführen. Unter Federführung  der FrauenBeratung  + Selbsthilfe e.V. wurde in Wuppertal ein Projekt  der  Anonymen  Spurensicherung  nach  Sexualisierter  Gewalt  (ASS) entwickelt.  Seit  November  2018  können  sich  Frauen*  für  eine  medizinische Untersuchung  und  die  forensische  Spuren-  und  Beweissicherung  an  das  Helios Universitätsklinikum  wenden.  Für  die  Durchführung  und  die  Unterstützung  der betroffenen  Frauen*  kooperieren  neben  dem  Helios  Universitätsklinikum  das Rechtsmedizinische  Institut ...
  • Anfragen der Fraktion • 2. Mai 2019
    Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an den Ausschuss für Gleichstellung am 14.05.2019 Sehr geehrte Frau Vorsitzende, täglich sind Familien, Eltern mit ihren Kindern, in Wuppertal unterwegs: beim Einkauf, auf dem Weg zur Arbeit, bei einem Ausflug oder in einem der vielen Gastronomiebetriebe in der Innenstadt. Für die Mütter und Väter ist dabei die leichte und schnelle Zugänglichkeit eines sauberen, ruhigen und warmen Wickelraums eine Notwendigkeit und enorme Erleichterung in einer stressigen Situation. Es ist weiterhin häufig der Fall, dass Wickeltische nur in Damentoiletten zu finden sind. Das ist in Anbetracht der vielen Väter, die entweder alleinerziehend, in Elternzeit oder einfach allein mit...
  • Anfragen der Fraktion • 12. Juni 2018
    Anfrage an den an den Hauptausschuss am 04.07.2018 und an den Rat der Stadt Wuppertal am 09.07.2018 Die Antwort der Verwaltung finden Sie hier: Antwort_KTPP Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, der Kindertagespflege kommt in Zeiten in denen bei weitem der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz nicht erfüllt werden kann eine hohe Bedeutung zu. Die Zahl der zugelassenen KTPP hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. In diesem Zusammenhang bitten wir die Fachverwaltung um die Beantwortung folgender Fragen: 1. Wie viele KTPP sind zur Zeit in Wuppertal tätig? 2. Wie viele KTPP sind in den letzten fünf Jahren in Wuppertal ausgebildet worden? 3. Gibt es Erkenntnisse darüber wie viele Personen trotz...
  • Anträge der Fraktion • 5. Juni 2018
    Antrag an den Ausschuss für Gleichstellung am 03.07.2018 Sehr geehrte Frau Böth, die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN bittet die Verwaltung, zur kommenden Sitzung des Gleichstellungsausschusses einen Sachstandsbericht zum Thema Umsetzung von Gender Budgeting im städtischen Haushalt vorzulegen Begründung: Nach dem Bericht der Mitarbeiter*innen über die Konferenz des Städtetages in München im November 2016 gab es im Ausschuss für Gleichstellung keine weiteren Informationen zu Gender Budgeting. Auch bei einem so komplexen Unterfangen und dem Wissen um umfangreiche Vorbereitungen halten wir es für sinnvoll, nach mehr als 1,5 Jahren einen aktuellen Sachstand über den Stand der Umsetzung im städtischen Haushalt zu erhalten. Mit freundlichem Gruß Yazgülü Zeybek                     Anja...
  • Anfragen der Fraktion • 21. November 2017
    Anfrage an den Ausschuss für Gleichstellung am 12.12.2017 Die Antwort der Verwaltung finden Sie in dieser PDF-Datei: Antwort_Sicherung_der_Geburten_in_Wuppertal Sehr geehrte Frau Böth, in der Lokalzeit vom 13.11.2017 wurde im Beitrag „Zu wenig Hebammen in Wuppertaler Landesfrauenklinik“ berichtet, dass die Landesfrauenklinik (Helios Klinik) 6 Schwangere „aus Sicherheitsgründen“ (Jörn Grabert, Pressesprecher Helios Klinikum) abweisen musste, da wegen Krankheit vieler Hebammen die Geburten nicht gewährleisten werden konnten. Im Beitrag wurde eine Hebamme interviewt, die sagte, dass im Wuppertaler Umland in der letzten Zeit 2-3 Entbindungsstationen aus finanziellen Gründen geschlossen wurden, die 500 – 800 Geburten pro Jahr betreut haben. Angesichts der steigenden Geburtenzahlen ist damit ein strukturelles Problem...