Startseite > Themen

Themen

Unsere Artikel zum Thema Klima

  • Pressemitteilungen • 15. Juli 2021
    Die Anpassung an den Klimawandel stellt unsere Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen, denen wir durch eine klimagerechte Stadtentwicklung begegnen müssen. Hitze, Stürme und Dürre, aber vor allen Dingen auch Starkregenereignisse, Hagel und Hochwasser erfordern eine klare Strategie. Bei der Realisierung nachhaltiger Projekte im Bereich der Bau-, Energie- und Verkehrsinfrastruktur werden Klima- und Ressourceneffizienz immer wichtiger. Zur Milderung der Klimafolgen und der Erhöhung der Lebensqualität in unseren Städten hat die NRW-Koalition von CDU und FDP deshalb im Juni einen Antrag in den Düsseldorfer Landtag eingebracht, der einstimmig zur weiteren Beratung in die Fachausschüsse überwiesen wurde und nach der Sommerpause im federführenden...
  • Pressemitteilungen • 15. Juli 2021
    Das verheerende Unwetter hat in Wuppertal und in weiten Teilen NRWs und Rheinland-Pfalz große Schäden verursacht. „Unvorstellbar, welche Wassermassen über unsere Stadt hereingebrochen sind“, zeigt sich Bürgermeisterin Dagmar Liste-Frinker erschüttert. „Wir sind erleichtert, dass es trotz der enormen Sachschäden, anders als in anderen Gemeinden, in Wuppertal keine große Zahl an Verletzten gibt. Unser besonderer Dank gilt allen Einsatzkräften, die ununterbrochen mit Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen beschäftigt waren und noch immer sind. Wir bedanken uns auch für die sachlichen Informationen während der Nacht durch Medien wie Radio Wuppertal und durch die Stadt Wuppertal in den Sozialen Medien sowie für die schnelle Bereitstellung der Notunterkünfte....
  • Pressemitteilungen • 8. Juli 2021
    Das Climate Service Center Germany (GERICS) vom Helmholtz-Zentrum hat für ganz Deutschland berechnet, welche Extremwetterlagen in den nächsten Jahren auf Grund des Klimawandels zu erwarten sind. Auch für Wuppertal wurden unterschiedliche Szenarien berechnet. Das Ergebnis: die Durchschnittstemperatur wird weiter steigen. Es wird mehr heiße Tage im Sommer und Winter ohne Frost- und Eistage geben. Die Daten zeigen die Brisanz und unterstreichen die Forderungen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Thema „Klimafolgenanpassung – Hitze in der Stadt“. Im letzten Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Nachhaltigkeit (WAN) legte die Verwaltung eine umfangreiche Antwort auf eine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Thema...
  • Anträge der Fraktion • 17. Juni 2021
    Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an den Hauptausschuss am 16.06.2021 und an den Rat der Stadt Wuppertal am 17.06.2021  Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragen, der Rat der Stadt möge folgende Resolution anstelle des Antrages von DIE LINKE (VO/0933/21) beschließen: „Mit dem Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung Düsseldorf für die Erweiterung der Halde Oetelshofen vom 25.5.2021 hat die Firma Kalkwerke H. Oetelshofen GmbH und Co. KG einen Genehmigungsbescheid für ihr Vorhaben erhalten. Für das Unternehmen ergibt sich damit die Möglichkeit, seiner Planung gemäß den Abbau fortzusetzen, kurzfristig mit der Erweiterung der Halde zu...
  • Anfragen der Fraktion • 21. Mai 2021
    Große Anfrage an den Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Nachhaltigkeit am 27.05.2021 Die Antwort finden Sie hier: VO_0819_21_1_A_Antwort_Hitze_in_der_Stadt Sehr geehrter Herr Kineke, im Februar 2019 wurde im Ausschuss für Umwelt die Betroffenheitsanalyse der Stadt Wuppertal zum Thema „Hitze in der Stadt“ vorgestellt (VO/0070/19). 2020 ist die Betroffenheitsanalyse auch in das Klimaschutzkonzept mit integriertem Handlungsfeld Klimafolgeanpassung eingeflossen (VO/0549/20). Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN um die Beantwortung der folgenden Fragen: Welche Maßnahmen zur Abmilderung der Auswirkungen von Extremwetterereignissen wie z.B. Hitze sind bisher umgesetzt worden? Welche Maßnahmen aus dem Bergischen Forschungsprojekt BESTKLIMA sind darunter? Gibt es einen Hitzeschutzplan? Wie stellt sich die ressortübergreifende Zusammenarbeit...
  • Pressemitteilungen • 29. April 2021
    Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN   Heute wird im Ausschuss für Stadtplanung und Bauen ein Antrag zur Flächenentsiegelung beraten. Yazgülü Zeybek, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN: „Gemeinsam mit CDU und Linken sorgen wir mit unserem Antrag dafür, dass ein Entsiegelungskonzept für Wuppertal erstellt wird. Dem zugrunde gelegt wird eine jährlich aktualisierte Übersicht der versiegelten städtischen Flächen ab einer Größe von 500 m2, die aktuell ungenutzt sind. Ziel ist eine Entsiegelung und Revitalisierung dieser Flächen, die dadurch auch aufgewertet werden. Angesichts der Folgen des Klimawandels wollen wir alle Maßnahmen ergreifen, die einen schonenden Umgang mit der Ressource Grund und Boden ermöglichen. Das...
  • Anträge der Fraktion • 21. April 2021
    Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE zum Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen am 29.04.2021 Sehr geehrter Herr Köksal, die Folgen des Klimawandels wie Überflutungen durch Starkregen, Hitze, Trockenheit, Trinkwassermangel sind heute schon zu spüren. Ein verantwortungsvoller Umgang mit unserer Ressource Grund und Boden ist unbedingt notwendig. Minder oder ungenutzte Flächen sollten daher entsiegelt werden, um im öffentlichen Raum diese Flächen wieder aufzuwerten und zu revitalisieren. Maßnahmen der Entsiegelung können unter anderem den Wechsel des Bodenbelages zur Verbesserung der Versickerungsfähigkeit sowie Begrünungsmaßnahmen umfassen. Die Fraktionen von CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE beantragen, der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen möge beschließen: 1. Die Verwaltung erstellt eine...
  • Pressemitteilungen • 15. April 2021
    Auf Antrag der Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde 2019 das 14-Punkte-Paket für mehr Klimaschutz in Wuppertal beschlossen. Einer der Punkte war die Schaffung von Beratungsangeboten für Bezieher*innen sozialer Leistungen und niedriger Einkommen zur Senkung der Stromkosten im Privathaushalt, der sogenannte Stromspar-Check. Ulrich T. Christenn, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt: „Wir freuen uns sehr, dass mit dem Stromspar-Check in Wuppertal ein Beratungsangebot startet, das zum Ziel hat, Geld und Energie einzusparen. In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Wuppertal/Solingen, der den Stromspar-Check bereits in anderen Städten anbietet, können sich nun auch in Wuppertal Haushalte unbürokratisch beraten lassen. Dabei handelt es sich um ein klassisches „WinWinWinWin-Projekt“:...
  • Anfragen der Fraktion • 15. April 2021
    Große Anfrage an den Ausschuss für Umwelt am 28.04.2021      Die Antwort finden Sie hier: Stand der Landschaftsplanung_Antwort Sehr geehrter Herr Christenn, im Gesetz zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutzgesetz – LNatSchG NRW) von 2016 steht unter § 7 Landschaftsplan (zu § 11 des Bundesnaturschutzgesetzes), Absatz 1: (1) Die örtlichen Erfordernisse und Maßnahmen zur Verwirklichung der Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege und zur Förderung der Biodiversität sind im Landschaftsplan darzustellen und rechtsverbindlich festzusetzen. Dabei sind die sich aus den Zielen des Naturschutzes und der Landschaftspflege nach § 1 des Bundesnaturschutzgesetzes ergebenden Anforderungen untereinander und gegenüber den sonstigen öffentlichen und privaten Belangen gerecht...
  • Pressemitteilungen • 29. März 2021
    Im vergangenen Jahr hat der Rat der Stadt finanzielle Mittel für ein Insektenschutzprogramm zur Verfügung gestellt. Iris Theuermann, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion: „Wir freuen uns sehr, dass die Stadtverwaltung mit der Umsetzung des Insektenschutzprogramms startet und die Bürgerinnen und Bürger mit einbezieht. Wuppertaler Gärten und Balkone sollen insektenfreundlicher werden. Dazu bietet die Stadt Praxisworkshops an, die vermitteln, wie Biotope gestaltet werden können. Zahlreiche Gärten, aber auch Balkone sind dafür geeignet, mit blühenden Pflanzen mehr Lebensräume für Insekten und andere Tiere zu schaffen. Dabei kommt es nicht auf die Größe an, sondern auf die richtige Auswahl geeigneter Pflanzen. Die Stadt bietet in Zusammenarbeit...